Kleinkunstfestival "Grenzgänger" 2017

(07.08.2017) — thumser

Am 1. August startet in Sachsen-Anhalt und Thüringen das 21. Kleinkunstfestival "Grenzgänger" der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM). Bis zum 31. Oktober sind mehr als hundert Veranstaltungen geplant, überwiegend in Kirchen und Pfarrhäusern im ländlichen Raum. Das Programm reicht von Theater über Puppenspiel und Kabarett bis hin zu klassischer Musik, lateinamerikanischen Klängen oder a-capella-Gesang.

"Es ist inspirierend zu erleben, wie die Kirche als einer der Grundpfeiler von Kultur und Wertevermittlung über das lobenswerte Engagement ihrer Kirchengemeinden jedes Jahr mehr als 6.000 Menschen anspricht", sagt Michael Madjera, Vorstandsvorsitzender des Festivals. "Dieses ist gerade in unserer heutigen, von einem extremen und meist unkritischen Konsumverhalten geprägten Zeit von besonderer Bedeutung."Die diesjährige Präsentationsveranstaltung des Kleinkunstfestivals findet am 25. August(19 Uhr) in der Magdeburger Pauluskirche unter dem Motto: "KulturGut" statt. Mit dabei sind das Rossini-Quartett, Vicente Patiz mit spanischer Folklore und Bandana mit Country-Musik.Anliegen des Grenzgänger-Festivals ist es, die vorhandenen kirchlichen Räume nicht nur für gottesdienstliche Zwecke, sondern auch kultu¬rell zu nutzen. Das Festival soll zudem regional beheimateten Künstler eine Plattform bieten und ihre Programme ei¬nem breiten Publikum zugänglich machen. Veranstalter des Kleinkunstfestivals ist der Verein "Grenzgänger - Verein zur Förderung von Kunst in Kirche und Gesellschaft". Der Verein setzt sich seit 1997 mit dem Festival dafür ein, dass vor allem in ländlichen Regionen Gotteshäuser als Räume der Begegnung wieder entdeckt und belebt werden. Zudem soll für die Erhaltung und Nutzung von Dorfkirchen geworben werden. Das Programm des Grenzgänger-Festivals finden Sie unter http://www.grenzgaengerfestival.de oder unter www.kleinkunst-ekm.de.Bei Rückfragen: Kerstin Hensch (für Sachsen-Anhalt), 0391-5346257, Helmut Krauß (für Thüringen), 0157-52427209 Sie erhalten das Presse-Abo über das Internet-Portal der EKM (www.ekmd.de), da Sie im Verteiler der Pressestellen aufgenommen wurden bzw. sich im Internet-Portal der EKM im Presse-Abo eingetragen haben. Der Bezug des Presse-Abos ist kostenlos und kann unter folgender Adresse abonniert werden: http://www.ekmd.de/presse/presseabo/. Unter dieser Adresse können Sie den Bezug des Presse-Abos jederzeit beenden.